Jugend und Parlament: Vier Tage als Bundestagsabgeordneter in Berlin

Veranstaltungen

Benjamin Neußner mit Fritz Rudolf Körper
Benjamin Neußner diskutiert mit Fritz Rudolf Körper über Politik

Es waren äußerst vielseitige, intensive und realistische Einblicke in das politische Geschehen des Parlamen­ta­ris­mus. Gefreut hat es mich diese Chance zur Teilnahme am Planspiel Jugend und Parlament erhalten zu haben. Ich kann interessierten Jugendlichen nur empfehlen, sich um eine Teilnahme zu bewerben, so Benjamin Neuß­ner, der 18-jährige Gymnasiast aus Meisenheim.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten und ehema­li­gen Parlamentarischen Staatssekretärs Fritz Rudolf Kör­per nahm er vom 4. bis 7. Juni in Berlin am jährlich statt­findenden Planspiel Jugend und Parlament teil. Dabei han­delt es sich um ein vom Deutschen Bundestag orga­ni­sier­tes Planspiel, das zur politischen Bildung und Beför­de­rung demokratischer Prozesse dient.

Während dieser vier Tage wurde intensiv in der Rolle fik­tiver Abgeordneter in Fraktionen, Arbeitsgruppen und Aus­schüssen sowie in mehreren Plenarsitzungen der Ab­lauf einer Gesetzgebung nachgespielt. Benjamin Neußner schlüpfte in die Rolle des Abgeordneten Prof. Dr. Alexan­der von und zu Pfalz. Benny wurde der Christlichen Volks­par­tei (CVP) innerhalb des Planspiels zugelost, nahm an den Arbeitsgruppen zur Energiewende sowie dem Aus­schuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit teil. In der abschließenden Plenarsitzung konnte er sein Talent als Redner unter Beweis stellen.

Am letzten Abend des Planspiels trafen der Rehborner Bun­destagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper und Benjamin Neußner die vom Wormser Abgeordneten Klaus Hage­mann eingeladene Sarah Mecky zum gemeinsamen Abend­essen. Im Anschluss an Jugend und Parlament be­glei­tete der Schüler den Abgeordneten drei Tage in Ber­lin und blickte ihm über die Schulter, um den Alltag ei­nes Politikers genauer kennen zu lernen.