Jusos stehen zu Sozialarbeit!

Bildung

Die Jusos im Kreis Bad Kreuznach verbindet mit Hans-Dirk Nies nicht nur die gleiche Partei, sondern auch ein zentrales Thema und zwar der Wille, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

"Diese beginnt für uns bereits bei der Schulsozialarbeit. Wir sehen, dass die gesellschaftlichen Spannungen und Ungleichgewichte auch vor unseren Schulen nicht halt machen. Kein Pausenbrot dabei? Neid auf andere. Nicht die neueste Marke tragen? Outsider. Das aktuellste Handy nur anschauen können? Nicht mehr eingeladen werden. Schwierigkeiten beim Lesen oder Schreiben? Gelächter von anderen. Der Dickste und Unsportlichste? Beim Sport nie in eine Mannschaft gewählt werden.

Diese sind nur ein paar Beispiele, wie soziale Probleme in unserer Gesellschaft zu Ausgrenzung und Mobbing führen und diese wiederum den Spaß am Lernen mindern und somit neue Probleme züchten können.

Die Schulsozialarbeiter haben im Kreis bereits sehr gute Arbeit geleistet. Sie fördern soziale Kompetenzen der Kinder und zeigen, dass die Gemeinschaft stärker ist, als Grüppchen es sind. Sie helfen, dass sozial benachteiligte Kinder in der Schule nicht abgehängt werden. Auch hier gilt für uns: die soziale Herkunft darf kein Faktor für eine gute Bildung sein!

Erste Erfolge zeigen, dass die Sozialausgaben rückläufig sind. Das bedeutet, Hilfe zur Selbsthilfe funktioniert!

Darum sind stehen wir ganz hinter unserem Landratskandidat Hans-Dirk Nies, wenn er sagt, dass es mit ihm einen Ausbau und Intensivierung der Schulsozialarbeit geben wird!", so die Jusos in einem Statement.